[Rezension] Obsidian – Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout

TITEL: obsidian – Schattendunkel (BAND 1)

AUTORIN: Jennifer L. armentrout

VERLAG: Carlsen Verlag

SEITENZAHL: 400

PREIS: 18,99 €

ISBN: 978-3-551-58331-4

 

Inhalt:

Vom schönen Florida ins graue West Virginia. Die siebzehnjährige Katy ist alles andere als begeistert, als sie von ihrer Heimat weg muss. Nachdem Katys Vater an Krebs gestorben ist, braucht ihre Mutter einen Neuanfang und zieht deshalb mit ihr um. Meistens hat sie das Haus für sich alleine, denn ihre Mutter findet nur Ablenkung, indem sie ihrem Beruf als Krankenschwester nachgeht. Widerwillens wird Katy überredet, zum Nachbarhaus zu gehen,  um „neue Freunde“ zu finden. Dort sollen nämlich laut ihrer Mutter Gleichaltrige Jugendliche wohnen. Als sie schließlich bei Ihnen klingelt, lernt sie Daemon Black, einen unverschämt gutaussehenden aber ziemlich unfreundlichen Kerl, kennen. Kathy weiß jedoch nicht, dass genau dieser Junge, dem sie verzweifelt versucht aus dem Weg zu gehen, ihr Schicksal längst verändert hat…

“Ich war schon immer der Meinung, dass die schönsten Menschen – und ich meine wahrhaft schön von innen und außen – diejenigen seien, die sich dessen gar nicht bewusst sind.” Er suchte meinen Blick und für eine Weile standen wir uns einfach nur gegenüber. “Wer mit seiner Schönheit hausieren geht, verschwendet, was er hat. Dessen Schönheit ist vergänglich. Nicht mehr als eine Hülle, die dunkle Leere überdeckt.”

Meinung:

Als ich die Buchbeschreibung gelesen hatte, dachte ich erst, dass es wie jedes andere Buch dieser Art (z.B. Twilight, von der Nacht verzaubert) werden würde. Ein Mädchen, das sich in den unerreichbaren aber sehr attraktiven Jungen verliebt. Schließlich hat mich eine Freundin überredet, der Geschichte eine Chance zu geben.

Als ich dann anfing zu lesen, konnte ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen! Doch wie schon befürchtet geht es um ein hübsches Mädchen, das sich selbst nur als durchschnittlich empfindet, und unfreiwillig aus ihrer Heimat gezogen wurde. Sie verliebt sich in den Bad Boy dieses neuen Wohnortes, der wiederum einer paranormalen Gruppe angehört. Grundsätzlich ist es nichts Neues, umso länger man aber liest, desto einzigartiger wird die Geschichte. Vampire, Werwölfe, Engel … alles ist uns irgendwie bekannt, in diesem Buch sind die darin vorkommenden Wesen jedoch vollkommen neu erfunden worden.

Vor allem die Hauptprotagonisten Daemon Black und Katy Swartz haben mir besonders gut gefallen. Die amüsanten und sehr unterhaltsamen Diskussionen und Streitereien zwischen den beiden bringen einen immer wieder zum Schmunzeln. Daemon ist der Typ Junge wie es sich jedes Mädchen nur erträumt. Ein unwiderstehlicher und sehr attraktiver Kerl. Doch wie Katy es immer pflegt zu sagen, wenn er den Mund aufmache, dann sei er der reinste Albtraum. Er beweist auch hin und wieder, dass er liebenswürdig, charmant und aufmerksam seien kann. Je länger man liest desto mehr verfällt nicht nur Katy Daemon, sondern auch der Leser!

Katy war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist sehr bodenständig, mutig und liest unheimlich gerne – sie führt auch einen eigenen Buchblog! Niemals lässt sie sich die Gemeinheiten von Daemon gefallen und gibt auch gerne Kontra. Obwohl sie natürlich seinem Charme erliegt, lässt sie sich nicht davon einwickeln. Die ganze Chemie zwischen den beiden ist einfach toll!

Besonders der Nebencharakter Dee ist toll gestaltet worden. Offen, herzlich, immer fröhlich und die Schwester von Daemon. Als sie zur besten Freundin von Katy wird, gefällt das ihrem Bruder natürlich gar nicht, denn es gibt nur Ärger wenn solche wie sie, mit Menschen verkehren. Lustigerweise findet ausgerechnet Katy durch ihn heraus, was sie sind.

Der Schreibstil ist wirklich gut und sehr angenehm zu lesen. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen, denn man will immer mehr wissen von Katy, Daemon und Dee.
Man merkt, dass die Autorin sich sehr Mühe gegeben hat, die Geschichte realistisch wie möglich zu halten – was nicht allen Autoren in diesem Genre gelingt! Ich kann es nur weiter empfehlen, auch wenn man vielleicht wie ich am Anfang etwas voreingenommen ist. Viel Spaß beim Lesen!

♥♥♥♥

Eure Annelie!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s