[Gelesen] Lesemonat August

 
 
Diesen Monat habe ich erstaunlich viel gelesen oder angehört. Das liebe ich einfach sehr an Ferien. Da ist es halt einfach mal überhaupt nicht schlimm, wenn du dir dein Buch schnappst und dich den ganzen Tag in den Garten legst und liest. Ich hab es auch geschafft, endlich mich an englische Bücher ranzutrauen. War ja da irgendwie immer ein bisschen skeptisch. Bin nämlich eher der Typ, der alles ganz genau verstehen muss und jedes kleinste Detail in sich aufsaugt… Aber ist irgendwie gar nicht schwer. Also … traut euch! Ist nämlich echt interessant, wie anders englische Bücher aufgebaut sind, oder wie im Allgemeinen die Schreibstile sind. Und dabei verfestigt man auch noch seine Fremdsprachenkenntnisse. Was will man mehr?


 
 
 
Harry Potter and the cursed Child – J.K. Rowling *** Kurzrezension unten (Hardcover)
The Club: Flirt –  Lauren Rowe *** Kurzrezension unten (Ebook)
To all the boys i’ve loved before – Jenny Han *** Rezension kommt noch (Hörbuch)
The perks of being a Wallflower – Stephen Chbosky *** Kurzrezension unten (Taschenbuch)
Zurück ins Leben geliebt – Colleen Hoover *** Rezension (Taschenbuch)
The Maze Runner – James Dashner *** Rezension kommt noch (Ebook)
 

Kurzrezensionen: 

Harry Potter and the cursed Child von J.K. Rowling

Auf dieses Buch habe ich mich ziemlich gefreut. Muss aber ehrlich zugeben, dass ich nicht mit großen Erwartungen hingegangen bin. Klar, es ist Harry Potter, aber für mich hat die Geschichte nach dem siebten Teil einfach ihr Ende genommen. Natürlich gibt es tausend Fragen, die im Kopf rumgeistern, aber J.K. Rowling hat ja auch schon sehr viele Fragen anderweitig beantwortet. Für mich war es einfach super interessant, wie jetzt alle unter der „Legende“ Harry Potter leben. Albus, Harrys Sohn, leidet sehr darunter und Hogwarts, so schön wie wir es uns vorstellen, ist für ihn ein absoluter Albtraum. Nur sein bester Freund Scorpius steht an seiner Seite. Das gefällt aber auch nicht jedem, denn der Junge ist Lucius Malfoys Sohn. Die beiden versuchen mit einem speziellen Zeitumkehrer die Vergangenheit zu verändern. Das geht aber des öfteren schief und so werden sie immer wieder mit neuen Problemen konfrontiert. 
Nachdem ich das Buch fertig hatte, wäre ich am Liebsten sofort ins Theater. Ich konnte mir einfach während dem Lesen so gut vorstellen, wie alles auf der Bühne inszeniert wird. Für jeden Harry Potter Fan einfach ein Muss!
 

The Club: Flirt von Lauren Rowe

Das Buch habe ich mir relativ spontan gekauft. Eine Freundin von mir hat dieses Buch so gehypt gehabt. Ich muss sagen, dass ich anfangs als Jonas seine Bewerbung für the Club geschrieben hatte, ein bisschen geschockt war. Das war mir dann doch ein bisschen zu viel. Die Protagonistin Sarah hat mich aber sehr angesprochen; Sie war sehr lange sehr abgeneigt von einem Treffen und hat Jonas ziemlich zappeln lassen. Die hat dann die anfängliche Skepsis etwas abgemildert.  Muss aber sagen, dass dieses Buch von diesem Genre etwas erfrischend war. Diese andauernden Streitereien stören mich immer sehr. Hier war dies nicht der Fall. Am Schluss wurde es sogar eigentlich realtiv romantisch – besonders im Urlaub von den beiden. Wer gerne Bücher aus diesem Genre liest, dann wird es demjenigen auch gefallen. 
 

The perks of being a Wallflower

Dieses Buch habe ich mir in England gekauft. Ich habe es gesehen und musste es einfach kaufen. Besonders das Cover hat mich überrascht. Dieses ist Blau mit einem Schatten in Form eines Kopfes darauf. Mir hat schon der Film besonders gut gefallen und so auch das Buch! Das Buch finde ich sollte wirklich jeder mal gelesen haben. Ich finde, es ist einfach so schön tiefgründig. Mich hat es einfach so sehr gefreut, dass dieser schüchterne, super intelligente, gefühlvolle, aufmerksame und stille Junge so tolle Freunde gefunden hat. Ich glaube mir würden noch so viele Dinge über ihn einfallen. Besonders, da dieses Buch in einer Art Tagebuch geschrieben ist, erfährt man wirklich viel über Charlie. Wie sehr er sich Gedanken über seine Mitmenschen macht und viele das einfach Falsch verstehen. Dieses Buch ist wirklich für jeden etwas. Für Nichtleser, denn es ist sehr dünn und für nicht geübte Englischleser ist es auch ein super Einstieg. 
 
 
 
 
Leider hänge ich immer noch bei the Diviners und der Medicus. Deshalb nehme ich jetzt auch kein neues Buch mit in den Monat, sondern versuche erstmal diese beiden zu lesen bzw. fertig zu hören. The Maze Runner habe ich heute beendet. Darüber werde ich auch noch eine Rezension schreiben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s