[Rezension] The Maze Runner von James Dashner

The Maze Runner/James Dashner/Delacorte Press/375 Seiten/Ebook/8,68 €

Klappentext: 

If you ain’t scared, you ain’t human.

When Thomas wakes up in the lift, the only thing he can remember is his name. He’s surrounded by strangers—boys whose memories are also gone.

Nice to meet ya, shank. Welcome to the Glade.

Outside the towering stone walls that surround the Glade is a limitless, ever-changing maze. It’s the only way out—and no one’s ever made it through alive.

Everything is going to change.

Then a girl arrives. The first girl ever. And the message she delivers is terrifying.
 
Remember. Survive. Run.

‚Shouldn’t someone give a pep talk or something?‘ Minho asked … 

‚Go ahead,‘ Newt replied.

Minho nodded and faced the crowd. ‚Be careful,‘ he said dryly. ‚Don’t die.‘
Thomas would have laughed if he could, but he was too scared for it to come out.

‚Great. We’re all bloody inspired,‘ Newt answered.

Meinung:

Als ich den Trailer zu „The Maze Runner“ gesehen habe, wollte ich den Film unbedingt sehen. Bei Buchverfilmungen ist mir jedoch wichtig, davor das Buch gelesen zu haben.

An dieser Geschichte hat mir besonders gefallen, dass der Schwerpunkt eindeutig nicht auf Romantik, sondern auf Spannung und Action liegt. Auch hat James Dashner für seinen Roman eine sehr jugendliche Sprache gewählt, was einem das Lesen auf Englisch oft vereinfacht hat. Obwohl nur männliche Jugendliche in diesem Labyrinth leben, sind die Gefühle der Protagonisten schön dargestellt. Das liegt vielleicht auch daran, dass man aus Thomas seiner Sicht die Geschichte verfolgt und seine Gedanken dadurch hautnah miterleben kann.

Meiner Meinung nach ist die Geschichte wirklich gruselig. Das man absolut nichts über dieses Labyrinth, dass die Lichtung umschließt, weiß, macht es nicht wirklich besser. Die sogenannten „Runner“ versuchen einen Weg hinauszufinden, scheitern jedoch kläglich. Das ganze Mysterium darum ist dem Autor durchgehend absolut gelungen! Bei manchen Szenen habe ich mich manchmal  wirklich gefragt, ob es überhaupt noch gruseliger und actionreicher werden kann.

Das besonders Tolle an diesem Buch war, dass man nicht von Anfang an wusste, wie das Buch ausgehen würde. Ich wurde immer wieder überrascht und natürlich sind die weiteren Bücher jetzt ein Muss! Das Ende war nämlich auch nicht aufschlussreicher und hinterlässt viele viele Fragen …

Ich kann euch das Buch nur empfehlen – selbst in Englisch! Durch den leichten Satzbau und die Jugendsprache fällt es einem relativ leicht, die Geschichte verstehen zu können! Also traut euch!

♥♥♥

Hier habt ihr den Trailer (auf Deutsch):

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s